suche

Einladung zum Antifa-Camp Ravensbrück PDF Drucken
08.07.13

Auch in diesem Jahr wird zum vierten Mal in Folge das Antifa-Camp Ravensbrück om 20.- 27.07.2013 stattfinden.
Momentan sind noch 5 freie Plätze vorhanden, also meldet euch ganz schnell an.
Der Landesverband Brandenburg unterstützt das Camp auch dieses Jahr wieder finanziell und freut sich sehr, dass sich dieses politisch wichtige Camp etabliert hat.

Weitere Infos, sowie die Anmeldung kann auf dieser Seite getätigt werden.


Aufruf der Organisatioren:

Kein Vergeben – kein Vergessen – damit kein Gras über die Sache wächst!


Mit diesen Worten soll nun schon das vierte Antifa-Camp in Ravensbrück stattfinden. Wir wollen und können die alten Verbrechen der Nazis nicht vergessen und wir akzeptieren auch nicht die heutigen Taten der Neonazis. Wir vergessen nicht, wie sie Millionen von Menschen vernichtet haben, sie durch Zwangsarbeit ausgebeutet haben und wer davon letztlich profitiert hat.
Die Ausbeutung und Vernichtung fand in den Konzentrations- und Vernichtungslagern ihren Höhepunkt, aber die Rahmenbedingungen dazu gibt es im globalen Kapitalismus immer noch. Und auch heute gibt es immer noch Menschen und staatliche Organe, die auf dem rechten Auge blind sind und zusehen, wie rassistische Morde begangen werden. Aber anstatt gegen den Terror vorzugehen, wird der Staatsfeind Nr. 1 links gesucht.

Genau hier liegt unsere Motivation, sich aktiv mit den Themen Faschismus, Rassismus und Kapitalismus auseinander zu setzen und gemeinsame Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.
Denn wir haben auf solch eine Welt und auf menschenverachtende Ideologien keinen Bock.
Dazu werden wir uns mit verschiedenen inhaltlichen Themen beschäftigen, sowie auf dem ehemaligen Siemensgelände, welches zum Lagerkomplex Ravensbrück gehört, Pflegearbeiten durchführen. Wir wollen erreichen, dass der Ort nicht in Vergessenheit gerät und Teil der öffentlichen Gedenkstätte wird. Aufgrund der Pflegearbeiten ist es möglich, das Gelände für Zeitzeugen_innen mit dem Auto zugänglich zu machen. Weiterhin wollen wir in der Zukunft einen stärkeren Druck auf den Konzern Siemens aufbauen, damit dieser endlich zur Verantwortung gezogen wird. Wir finden, es ist eine Verhöhnung der Opfer des Faschismus, sie mit einer einmaligen und dazu noch sehr geringen Zahlung in dem Entschädigungsfonds der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ abzuspeisen.

Um unsere Inhalte stärker in die Öffentlichkeit zu tragen, werden wir Videotagebücher, Pressearbeit und einen Aktionstag machen. Über die konkreten Aktions- und Öffentlichkeitsformen entscheidet das Camp und damit ihr. Das Camp ist nämlich basisdemokratisch- jede und jeder trägt zum Gelingen der Woche bei und auch im Vorfeld freuen wir uns über praktische Mithilfe.

Gemeinsam gegen Faschist_Innen auf allen Ebenen! Im Gedenken an alle Kämpfer_Innen gegen den Faschismus und für eine befreite Gesellschaft! Auf zum Antifa-Camp Ravensbrück 2013 vom 20.- 27.07.2013!